DSBU - Deutsche Schule Bukarest

Herzlich willkommen bei der Deutschen Schule Bukarest! | Tel.: +40 (0)21 210 60 70

CyberDay der Deutschen Schule Bukarest
am 14. Januar 2016



Die Idee

Welchen Nutzen bietet uns die mediale Welt und wo liegen ihre Gefahren? Uns erschien es sinnvoll, diesem Thema einen ganzen Tag and der DSBU zu widmen, an dem die SchülerInnen selbst Antworten auf die genannte Frage finden: unseren CyberDay. Um hierfür Expertenwissen zu gewinnen, entschlossen wir uns, einen externen Partner zu suchen, der uns inhaltlich unterstützen sollte. Als lokales Unternehmen war bald die in Bukarest ansässige Firma CyberGhost, ein VPN-Dienst, dessen MitarbeiterInnen sich mit dem professionellen Umgang im Internet genauestens auskennen, gefunden.




Weitere Ereignisse im aktuellen Schuljahr:

„Weihnachten im Schuhkarton“

Am 17. Dezember war es wieder soweit – eine kleine Delegation der DSBU fuhr mit bunt verpackten Geschenken zur Asociatia Sf. Stelian. Dank der freundlichen Unterstützung durch die AGS war es uns dieses Jahr möglich, den 52 Kindern bei Sf. Stelian gleich große Geschenke zukommen zu lassen. Die SchülersprecherInnen aus Grundschule und Gymnasium wurden von strahlenden Kinderaugen begrüßt und verteilten unsere Geschenke an die anwesenden Kinder. Unser Weihnachtsmann bekam wie auch schon im letzten Jahr ein Ständchen gesungen, nach welchem wir leider schon wieder aufbrechen mussten, um pünktlich nach Hause fahren zu können. Wir bedanken uns herzlich bei der AGS für ihre großzügige Unterstützung und freuen uns schon darauf, auch im nächsten Jahr wieder Weihnachtsgeschenke im Schuhkarton verteilen zu dürfen.


Weihnachtsmarkt der Deutschen Botschaft Bukarest

Einladung zum Weihnachtsmarkt der Deutschen Schule BukarestDie Deutsche Schule Bukarest freut sich Ihnen bekannt geben zu dürfen, dass der Kinder- und Jugendchor unter Leitung von Frau Liebe sowie der Erwachsenenchor unter Leitung von Frau Kammerlander, auch in diesem Jahr wieder beim Weihnachtsmarkt der Deutschen Botschaft auftreten werden.

Alle Klassen der DSBU haben zu diesem Anlass tolle Geschenke gebastelt, um diese an unserem Stand für einen guten Zweck zu verkaufen. Wir möchten Sie alle herzlich einladen, mit uns zusammen am 11. Dezember 2015 von 16:00 bis 20:00 Uhr an der Deutschen Botschaft bei traditionellen deutschen Weihnachtsliedern und Punsch einen wunderbaren Abend zu erleben.

Für die offizielle Einladung der Deutschen Botschaft Bukarest zum Weihnachtsmarkt klicken Sie bitte auf das Bild links.


Der Nikolaus ist da!

Am 7. Dezember war der Nikolaus in allen Klassen, um den Kindern der DSBU liebe Grüße von seinem großen Bruder, dem Weihnachtsmann zu überbringen. Mit einem großen „Hallo!“ wurde dieser von den Kindern begrüßt, sogar kleine Schoko-Überraschungen hatte er dabei. Besonders die Kinder der 1. Klasse machten große Augen, als sie dem Nikolaus, der (fast) alles über sie wusste, verraten durften, was sie sich vom Weihnachtsmann in diesem Jahr wünschen. Der Nikolaus durfte erst wieder den Klassenraum verlassen, nachdem er versprochen hatte, auch im nächsten Jahr wieder in der DSBU vorbeizuschauen!


Klavierkonzert der Schüler

Am 3. Dezember 2015 fand der erste Klavierabend dieses Schuljahres statt.

Die Kinder zeigten vor einem begeisterten Publikum aus Eltern, Großeltern, Geschwistern und Lehrern, was sie in den letzten Wochen geübt hatten.

In diesem Schuljahr werden insgesamt vier Klavierabende stattfinden, damit alle Kinder, die Klavierunterricht nehmen, regelmäßig die Chance erhalten Stücke vor Publikum vorzuspielen.


Land Art

Der farbige Herbst war für die dritte Klasse ein guter Anlass, künstlerisch mit der Natur umzugehen.

Jede Gruppe suchte viele verschiedene Naturmaterialien und stellte damit ein Bild dar. Wie in der Natur alles vergeht, sind auch unsere Bilder liegengeblieben, bis der Wind sie verweht hat, ein Hund darüber gelaufen ist, oder vielleicht ein Kind damit gespielt hat.

Oder liegen sie noch immer?


Volkstrauertag

Am 15.11.2015 nahmen die Grundschulleitung und der Schulleiter an den Gedenkzeremonien zum Volkstrauertag am französischen Militärfriedhof „Bellu“ und am rumänischen Friedhof „Pro Patria“ teil. Sowohl am französischen Friedhof, als auch am deutschen Soldatenehrendenkmal auf dem rumänischen Friedhof wurden Kränze der DSBU niedergelegt. Ebenso wurde den gefallenen Bulgaren gedacht. Die Botschafter der deutschen, französischen und bulgarischen Botschaft gingen in ihren Reden nicht nur auf die Gefallenen der letzten Kriege, sondern auch auf die aktuellen erschreckenden Ereignisse in Paris ein.


Sankt Martin Umzug

„Das Laternenfest fand am 11. November um 17:30 Uhr im Pavillon hinter Il Calcio im Herăstrăpark statt. Zum Laternenfest wurden Familie, Freunde und die ganze Schule eingeladen. Wir haben das Laternenfest gefeiert, weil es eine Tradition ist. Die zweite Klasse hat Hörnchen gebacken. Und alle Kinder aus Grundschule und aus dem Kindergarten haben wunderschön Laternen gebastelt. Am Anfang des Laternenumzugs hat Frau Kammerlander die Legende von St. Martin erzählt. Danach sind wir mit den Laternen durch den Herăstrăupark gegangen und haben gesungen.“

— Emi, Luka, Ramon und Yannick


Bilder zu unserem Laternenfest finden Sie im Bereich Fotogalerie (Login).


Die ersten Zahlenübungen in der Klasse 1

Dienstag, zweite Schulstunde: Der Magnet ist im Stundenplan auf den Mathematik-Kontantin gewandert. Endlich ist es soweit, nachdem wir in den ersten Wochen im Zahlenland alle Zahlen getroffen und kennen gelernt haben, ging es heute darum die Zahlen von 1 bis 10 in verschiedene Reihenfolgen zu setzen.

Frau Bauer teilt als zunächst vier Kindern eine Zahl aus. Diese dürfen sich dann vorne vor die Tafel stellen. Dann wird ein Kind aufgerufen, welches die ersten vier Zahlen in eine aufsteigende Reihenfolge sortieren darf. Ist das geschafft kommen immer mehr Kinder mit weiteren Zahlen hinzu. Als Krönung wird dann noch die absteigende Reihenfolge ausprobiert und das ein oder andere Kind kommt ganz schön ins Grübeln.

„Woaaah!“ rufen die Kinder als sie Seite 17 im „Die Welt der Zahlen“ Buch sehen. Dort steht eine Kinderkette mit Zahlenschildern. Einige Kinder haben leere Schilder in der Hand. Die dort fehlenden Zahlen dürfen bei dieser Aufgabe eingetragen werden. Für die meisten Kinder eine leichte Aufgabe, wie sich schnell herausstellt und nachdem genügend Haken hinter die Aufgaben gesetzt sind geht es für die ganz schnellen bereits mit der nächsten Aufgabe weiter. Doch weit kommen wir nicht mehr dann müssen wir schon die Hausaufgabe aufschreiben und die Mathestunde ist vorbei. Zeit fürs Frühstück! Das haben wir uns verdient!


Die erste Klasse und das S!

Schlange, Spinne, Stern, Salat, ... das sind nicht etwa die Zauberworte eines Hexenspurchs sondern Worte mit „Sss“! Damit die Kinder der ersten Klasse leichter Lesen lernen, werden die Buchstaben im Deutschunterricht zuerst als Anlaute gelernt. Nachdem die SchülerInnen die Worte an der Tafel mit den richtigen Bildern verknüpft haben, werden S in die Luft, auf den Tisch und auf den Rücken der/des BanknachbarIn geschrieben.

An der Tafel werden ein großes und ein kleines S mit Kreide mehrmals nachgefahren. Auf der anderen Seite des Klassenzimmers, liegen auf dem Boden Hüpfseile in Form eines großen S. Die große Form wird von den Kindern abgelaufen. Daneben auf dem Regal entstehen bunte Knet-S in verschiedenen Formen. Wer diese Stationen bereits gemeistert hat, darf weiter zur Sand Station und mit dem Finger große und kleine Ss in den Sand zeichnen. Auf dem anderen Tisch liege ein Stapel Blätter und viele Wachsstifte bereit. Hier werden das große und das kleine S in allen Farben von einem Rahmen aus weiteren S verschönt!

Am Ende dürfen die Blätter eingeordnet werden und schon ist die Stunde wieder vorbei.


Deutsches Halloween!

Die schaurig-schönste Party des Jahres fand in diesem Jahr im Amethyst Ballroom des Ramada Hotels statt. Nachdem die alten DSBU Turmglocken sieben Mal geschlagen hatten, öffneten sich die Pforten und gewährten Einlass für ein wahres Gruselkabinett an Kindern aus den Klassen 5-10 und natürlich auch unseren sehr geschätzten Gästen aus anderen Schulen.

Spinnweben hingen von der Decke, Geister flogen die Wände entlang und Würmer krochen über das Büffet. Dies war über und über voll mit ekelerregenden aber verzehrbaren Gummitieren, Gruselflips und -chips und natürlich einer Blutsaftbowle in der noch die Augen der der Feierleichen vom letzten Jahr schwammen.

Über das DJ-Pult wurden die tanzwilligen Monster mit pulsierenden Elektro-Beats in Bewegung versetzt und das Mikrofon lud zu schaurigem Karaoke-Werwolfs-Geheul. Das war eine echt spaßige Party und ein sehr gelungener Einstand der Oberstufenschüler als Partyorganisatoren! Außerdem noch vielen Dank an die Lehrkräfte, die sich für eine Aufsicht zu später Stunde erwärmen konnten und an Frau Drebing für die geniale Halloweendekoration und das Sichern unseres leiblichen Wohls.

Bilder von dieser Veranstaltung finden Sie im Bereich Fotogalerie (Login).


UN-Tag an der IBSB

Am 16.10.2015 fuhren die Kinder des Chors zusammen mit Frau Liebe und Frau Prieschenk um 11:00 Uhr von der DSBU los. Ab 12:00 Uhr durften sich die Kinder am internationalen Buffet bedienen, zu dem die Deutsche Schule Schnitzel und Kartoffelsalat mitgebracht hatte. Während unsere Schüler noch mit dem Nachtisch beschäftigt waren, wurden sie von Kindern der Japanischen Schule mit kleinen Origami-Kunstwerken beschenkt.

Nach Begrüßungsworten des Schulleiters und von Kindern der International British School of Bucharest in 16 verschiedenen Sprachen, sang die Grundschule der IBSB ein gemeinsames Lied. Danach wurde unser Auftritt vorgezogen, damit wir pünktlich um 15:00 Uhr wieder an der DSBU sein konnten. Unsere zehn Chor-Kinder sangen den Geisterkanon und bekamen begeisterten Applaus.

Bilder von diesem Ausflug finden Sie im Bereich Fotogalerie Fotogalerie (Login).


Ausflug: SchülerInnen helfen SchülerInnen – Kajak-Tour auf dem See Mogoșoaia

Donnerstag den 24.09.2015, es ist 8:05, der Himmel ist grau und wir befinden uns an der Deutschen Schule Bukarest. Die Kinder strömen in die Klassen. Dem Strom trotzend stehen dort 11 Kinder–Junior Teacher! Diese Jungen und Mädchen haben im letzten Schuljahr außerordentliches geleistet und ihren MitschülerInnen ein Jahr lang Nachhilfe in den verschiedensten Fächern gegeben. Mit dabei stehen Frau Posch, Schulpsychologin und ihres Zeichens SchülerInnen helfen SchülerInnen-Managerin und Herr Babel der sich für die Organisation des Ausflugs verantwortlich zeigt.

8:10 die Einsatzfahrzeuge werden bestiegen. Im Hintergrund spielt die Titelmelodie von A-Team. Die ortskundigen Fahrer lotsen uns sicher und schnell durch die sich aufbäumenden Wogen aus Blech und Stahl. Der Mogosoia See wir haben unser Ziel erreicht! Adrian und Cristi, unsere Kajak Guides, haben die Boote bereits am Ufer aufgereiht. Nun ist es an uns so schnell wie möglich die Einsatzkleidung zu wechseln.

Währenddessen versucht Herr Babel sein Glück beim Bestellen von 15 unterschiedlichen Pizzen, Getränken und Eissorten. Nach dem zweiten Check der Bestellung, lässt sich die verzweifelnde Mitarbeiterin am Jerry Pizza Telefon durch ihren Kollegen auswechseln und nach dem dritten Durchgang steht dann unsere Bestellung. Die erste große Hürde ist genommen – wenn wir um 12:00 vom See kommen, werden uns die Pizzen willkommen heißen.

Auf der noch trockenen Wiese legen wir unsere Schwimmwesten an und entern die Kajaks. Adrian gibt uns die ersten Einweisungen. Dann werden die Boote zu Wasser gelassen. Schnell sind eventuelle Selbstzweifel verflogen und die meisten Kinder rudern zielstrebig drauf los. Auch die Kinder in den Doppelkajaks finden ihren Rhythmus und so geht es erst mal hinaus auf den See.

Der See hat keinen Seegang und so liegen die Kajaks sicher auf dem Wasser. Einige haben bereits den Bogen raus und ihre Kajaks pflügen durchs Wasser als ob es gegen das Oxford Ruderteam ginge. Bei anderen dauert es ein bisschen länger. Als die Gruppe auf dem Wasser wieder zusammenfindet, paddeln wir zum Schloss Mogosoia. Als wir an den Stufen ankommen, zeigt uns Adrian mehrere Eskimorollen und erklärt uns die dafür notwendige Technik. Eine Gruppe Touristen bleibt erfreut stehen um sich das Schauspiel ebenfalls zu Gemüte zu ziehen.

Nach der Vorstellung beginnen die Kurzstrecken Rennen zur gegenüberliegenden Uferseite. Es ist wie die Viertelmeile bei Fast & Furios: Unglaubliche Beschleunigung, gewagte Manöver und spektakuläre Crashs eben nur mit dem Unterschied, dass sich alles auf dem Wasser abspielt und mittlerweile leichter Nieselregen eingesetzt hat. Als der Regen an Intensität zunimmt zeigt die Armbanduhr von Herrn Babel 11:40, 20 Minuten bis zur Pizza Time und die beste Zeit um sich auf den Rückweg zu machen! Hungrig und vom Wunsch endlich wieder ins Trockene zu kommen werden die letzten Kraftreserven mobilisiert und die Kajaks gleiten schnell über den See in Richtung Anlegestelle.

An Land werden als erstes die nassen Kleider gegen trockene getauscht. Als dann die Deckel der Pizzaschachteln hochgeklappt werden, blickt man in 11 glücklich und zufriedene Kindergesichter! Der immer heftiger werdende Regen macht uns jedoch Sorgen. Nach einer Stunde Landratten Pause und einigen Runden Billard hat der Regen schon wieder aufgehört. Da niemand mehr so richtig Lust auf seine nassen Sachen hat, schlüpfen wir in Neoprenanzüge. Mit der wärmenden zweiten Haut aus Gummi, schöpfen wir neuen „Übermut“ und besteigen die Kajaks.

Diesmal geht es gleich zur Sache: Kajak fangen ist angesagt! Die mit wohlgesättigte Kindern beschwerten Kajaks bewegen sich anfangs nur schwerfällig und es dauert eine Weile bis wir wieder in Schwung kommen. Dann aber gibt es kein Halten mehr und der angesammelte Übermut wird entfesselt. Das Resultat kann sich sehen lassen. Sowohl Herr Babel als auch einige Kinder beschließen mehr oder weniger freiwillig, die Wassertemperatur des Mogosioa Sees ausgiebiger und mit vollem Körpereinsatz zu testen. Die schönsten Kenter-Szenen halten wir natürlich mit Adrians GoPro Helmkamera fest! Anschließend kommt sogar noch mal die Sonne raus und wir genießen die blendende Überraschung.

Nachdem wirklich alle Kräfte verbraucht sind, retten wir uns an Land. Die Busse sind schon da und wir müssen uns beeilen. Die Neoprenanzüge zeigen sich jedoch als etwas widerspenstig beim Ausziehen und so dauert alles seine Zeit. Als alle wieder neu eingekleidet sind posieren wir noch mit Adrian und Cristi für ein Abschiedsfoto und bedanken uns bei ihnen für den coolen Tag!

Das Schaukeln der Busse auf dem Rückweg erinnert ein wenig an unsere Kajaks. Nur auf dem See war deutlich mehr Platz als auf Bukarests Straßen. „Wann bekommen wir die Bilder?“ Ist die erste Frage nachdem wir in den Bus gestiegen sind. Im digitalen, vernetzten Zeitalter ist es spätestens jetzt allerhöchste Zeit die Eindrücke mit den FreundInnen zu teilen, zu liken und zu kommentieren! An der DSBU angekommen sind alle müde und zufrieden und sehnen sich nach Hause auf die Couch.

An dieser Stelle noch einmal ein dickes Lob und Dankeschön an euch Junior Teacher, an Adrian und Cristi unsere Guides für den tollen Tag und unseren Vorstand für die Unterstützung solcher besonderer Events!

Eure Veronika Posch und euer Philip Babel.

Bilder von diesem Ausflug finden Sie im Bereich Fotogalerie (Login).


Einschulung der 1. Klasse

Am 7. September kamen die neuen Erstklässler gespannt mit ihren Eltern und Verwandten, bepackt mit ihren Schulränzen und Schultüten an die Schule.



Nachdem sie auf der Einschulungsfeier von den Grundschulklassen 2 bis 4 mit tollen Ausführungen „Herzlich Willkommen“ geheißen wurden, lernten die Kinder in einer ersten gemeinsamen Unterrichtstunde ihre Klassenkameraden und ihre Klassenlehrerin kennen.

Bilder zu dieser Veranstaltung finden Sie im Bereich Fotogalerie (Login).

Wir danken unseren Kooperationspartnern.